<<www.roither.at

Honig

„Honig ist jener Stoff, den die Bienen erzeugen, indem sie Nektarsäfte oder auch andere an lebenden Pflanzenteilen sich vorfindende süße Säfte aufnehmen, durch körpereigene Stoffe bereichern, in ihrem Körper verändern, in Waben speichern und dort reifen lassen."

Roither BienenSo lautet die Definition von Honig im österreichischen Lebensmittelgesetz, das zu den strengsten der Welt gehört. Die Verordnung verbietet, Zusätze aus der Lebensmittelindustrie im Honig zu verwenden.

 

Roither Bienen Um 1 Kilogramm Honig zu erzeugen, müssen die Bienen eine Strecke von etwa 450.000 Kilometer – das entspricht der zehnmaligen Erdumrundung am Äquator – zurücklegen und dabei etwa 10 Millionen Blüten besuchen. Die Bestäubungstätigkeit der Bienen vor Ort kommt unseren einheimischen Pflanzen und Bäumen zugute.

 

Unser Angebot

Roither Honig Unser Honig ist naturbelassen und unverfälscht. Er ist in drei unterschiedlichen Gläsergrößen erhältlich: ¼ kg, ½ kg und 1 kg. Da wir mit unseren Bienenvölkern wandern, gibt es verschiedene Trachtangebote: Der Blütenhonig wird von uns zu Cremehonig weiterverarbeitet, der sich bei Zimmertemperatur sehr gut streichen lässt. Dieser besonders milde, feine Honig zergeht förmlich auf der Zunge! Der Waldhonig hingegen überzeugt durch seinen vollen und aromatischen Geschmack. Er ist auch in flüssiger Form erhältlich!

Unsere Imkerei zählt ca. 30 Bienenstöcke und wurde 1950 von Franz Roither gegründet. Christian Roither´s großes Interesse an den Bienen folgte der Imkermeistertitel. „Wir legen sehr viel Wert auf eine bienengerechte Arbeitsweise und wirtschaften selbstverständlich ohne Chemie und Absperrgitter. Zur Varroabekämpfung setzen wir seit 1996 nach dem Abernten eine 85%ige Ameisensäure ein.“

Übrigens: Das Kandieren des Honigs ist ein Zeichen seiner Naturbelassenheit. Durch ein Wasserbad mit 35 bis 40 Grad Celsius erhält der Honig seine ursprüngliche Konsistenz und Farbe zurück. Honig sollte allerdings nicht über 42 Grad erhitzt werden, da ansonsten ein Großteil der wertvollen Inhaltsstoffe verloren geht.

Hauptwirkung von Honig:

  1. stärkt das Immunsystem
  2. bekämpft Infektionen
  3. kräftigt das Herz
  4. fördert den Schlaf
  5. glättet die Haut
  6. fördert die Verdauungs- und Leberfunktionen
  7. stärkt die Nerven

 

Zum Vergleich:

Was enthält Haushaltszucker?

100 % Rüben- oder Rohrzucker
… und sonst nichts.

Was enthält Honig?

Beistoffe 3,21 %
Mehrfachzucker 10,12 %
Traubenzucker (Glukose) 31,28 %
Fruchtzucker (Fruktose) 38,19 %
Wasser 17,2 %

Fermente: Glukose-oxydase, Phosphatase, Invertase, Diastase, Katalase
Vitamine: Nikotinsäure PP Faktor, Pantothensäure
Ascorbinsäure: Vitamin C, Thiamin vit B1, Riboflrin B2, Pyridoxin B6, Folsäure, Biotin H, B12
Mineralien: Magnesium, Kieselsäure, Phosphor, Schwefel, Mangan, Silicium, Kalium, Natrium, Calcium, Kupfer, Eisen, Chlor
Säuren: Pyroglutaminsäure, Phosphorsäure, Citronsäure, Salzsäure, Essigsäure, Apfelsäure, Milchsäure, Buttersäure, Succinsäure, Glukonsäure, Ameisensäure
Aminosäuren: Leucin/Isoleucin, Glutansäure, Phenylalanin, Threonin, Alanin, Arginin, Histidin, Glycin, Lysin, Serin, Valin, Cystin, Prolin
Hormone: Acetylcholin, Wuchsstoffe
Inhibine: Osmotische Kräfte, Arbutin, Wasserstoffsuperoxid, Penicillin B, Weitere Baktericide teils empfindlich, teils unempfindlich gegen Licht
Duftstoffe: Isobtyraldehyd, Formaldehyd, Acetaldehyd, Aceton, Diacetyl, und weitere 50 Duftstoffe

und vieles mehr ...

Aufgrund dieser Vielfalt an Inhaltsstoffen ist es naheliegend, dass Honig für unseren Körper von großem Nutzen ist. In einem Löffel Honig steckt die geballte Energie von 100.000 Blüten!

(Angaben aus: "Heilwerte aus dem Bienenvolk", Autoren: Edmund Herold und Gerhard Leibold, Verlag: Ehrenwirth 1995)

 

Sie haben offene Fragen? Senden Sie uns eine E-Mail unter office@roither.at oder rufen Sie uns unter der Nummer 0043 (0)7662/8371-20 an. Wir beraten Sie gerne!

Bestellen Sie jetzt in unserem Onlineshop!