Baumkataster

Baumbestände effizient verwalten


Für die Verkehrssicherheit eines Baumes ist der Besitzer verantwortlich. Baumkataster stellen eine sichere Möglichkeit dar, dieser Pflicht nachzukommen!
 

Der Baumkataster ist ein Verzeichnis zur Verwaltung von Bäumen. Er dient der Erhebung des Baumzustandes, der Baumdaten, der Feststellung erforderlicher Maßnahmen, der laufenden Beweissicherung der Ergebnisse und dem Nachweis der regelmäßigen Baumkontrollen des eigenen Baumbestands. Der Baumkataster ist bei der Beurteilung und Verwaltung von Baumbeständen ein unerlässliches Werkzeug, mit dem Sie den Gesamtbestand der Bäume nach unterschiedlichen Gesichtspunkten auswerten können.



Auszug aus den erfassbaren Daten:

 

  • Baumnummer: Vergabe innerhalb eines nach eigenen Kriterien entwickelten Systems zur einwandfreien Identifizierung der einzelnen Bäume.
  • Baumgattung, Baumart und Baumsorte: Benennung und Erkennung der vorhandenen Bäume auf Basis der botanisch-lateinischen Namen, der deutschen Namen oder beider Namen.
  • Dimensionen: Baumhöhe, -umfang und Kronendurchmesser.
  • Standort: Eindeutig zuzuordnende Merkmale des Standortes zur Erleichterung der jeweiligen Identifizierung wie z. B. Straße, Hausnummer, Parkanlage usw.
  • Datum: Zeitpunkt der Erfassung, nächste Überprüfung.
  • Zustandsbeurteilung: Gesamt- oder Detaileindruck über den Vitalitätszustand des untersuchten Baumes; Bewertung mit aussagekräftigem Schulnoten-System.
  • Maßnahmen: Sie leiten sich aus der Beurteilung ab und werden in Textform exakt aufgelistet.
     



 

<< www.roither.at